Markisentuch & Oberflächen

Eine Markise muss dauerhaft fest mit dem Mauerwerk verbunden sein. Um dies sicherzustellen montieren wir grundsätzlich nur nach den aktuell gängigen Richtlinien und Vorgaben unseres Markisenherstellers. Im Vorfeld einer Montage erfolgt immer eine Prüfung der baulichen Gegebenheiten und des Montageuntergrunds. Entsprechend dem Montageuntergrund und den Auszugskräften der zu montierenden Markise stimmen wir  Anzahl und Größe der Konsolen, der Montageplatten, sowie die zu verwendenden Befestigungsmittel miteinander ab.
Unsere Befestigungsmittel beziehen wir von den namhaften Herstellern Fischer, Würth und Hilti.

Markisentücher

Markisentuch Acryl                            100 % Marken-Acryl-Gewebe Große Farbauswahl Spinndüsengefärbt, und damit lichtecht, wetterecht und reißfest Schmutz-/wasserabweisend und verrottungssicher durch luftdurchlässige Imprägnierung

Markisentuch Screen                          Besteht aus PVC-beschichtetem Glasfasergarn Verstärkte Kanten durch ein thermoplastisches Verfahren Hohe Transparenz und Durchsicht nach Außen UV-beständig Schwer entflammbar und klassifiziert mit Brandschutzklasse B1

Markisentuch Acryl All Weather          100 % Marken-Acryl-Gewebe Transparente Acrylatbeschichtung auf der Außenseite Hält selbst einer Wassersäule von 800 mm stand

Markisentuch Lumera                          Neuartige CBA-Fasern (Clean Brillant Acrylic) für satte, leuchtende und lichtechte Farben Glattere Oberfläche, höhere Reißfestigkeit und sattere Farben Schmutz haftet noch weniger dank höherer Gewebedichte

Markisentuch Acryl Perfora                 100 % Marken-Acryl-Gewebe mit Lochung Höhere Durchsicht und Transparenz Vermeidung von Stauhitze und Wassersackbildung Die einheitliche Perforation sorgt für eine hochwertige und elegante Optik

Markisentuch Soltis 92                        Trägergewebe aus hochreißfestem Polyester Mit PVC beschichtet UV- und schmutzbeständig dank der Oberflächenbehandlung aus Acryllack Feuerbeständig gemäß französischer Norm M2 Hohe Zug- und Reißfestigkeit in Längs- und Querrichtung

Werbung auf Markisen

Markisentücher und Sonnensegel als Werbebotschafter schaffen Aufmerksamkeit und spenden Ihren Gästen erholsamen Schatten. Die Markisentücher werden Ihren Wünschen nach bedruckt. Wir benötigen lediglich ein Foto als Druckvorlage.

Auch auf unseren Sonnenschirmen und Sonnensegeln können wir Werbung aufdrucken lassen.

 

Imprägnierung

Mit der neuartigen Imprägnierung aus dem Bereich der Nanochemie erhalten die Markisentücher aus Acryl einen optimalen Schutz vor Wasser und Schmutz. Nutzen Sie die Vorteile und lassen Sie sich faszinieren von: einem sauberen Markisentuch einer langen Lebensdauer und Beständigkeit Werterhaltung auf ganzer Linie Funktionalität bis ins Detail Bei der Imprägnierung durchläuft das Tuch ein besonderes Flüssigkeitsbad und erhält so eine spezielle Schutzschicht im mikroskopischen Bereich. Die einzelnen Fasern des Tuchgewebes werden verstärkt und machen das Tuch undurchlässig. Die Oberflächenspannung wird auf ein Minimum reduziert und das Eindringen von Feuchtigkeit, Wasser und Schmutz wird bestmöglich verhindert. Vor allem Regenwasser, aber auch ölige Verunreinigungen oder ähnliche Flüssigkeiten, haben durch die schmutzabweisende Komponente keine Chance, auf dem Markisentuch haften zu bleiben und perlen von der Tuchoberfläche ab. Ohne zusätzlichen Aufwand werden alle Schmutzpartikel, die sich in den Trockenphasen auf dem Markisentuch angesammelt haben, mit der ablaufenden Flüssigkeit bereinigt. Überzeugen Sie sich von einem Markisentuch, das nicht nur wasser- und schmutzabweisend ist, sondern sich gleichzeitig auch wie von selbst reinigt!

Markisentuch SecuTex Gewebe A2

SecuTex Gewebe A2 nicht brennbare Glasfaser mit Silikonbeschichtung Besteht aus mit Silikon beschichtetem Glasfaser-Gewebe Aluminiumbedampft, wodurch die Wärme im Rauminneren gehalten wird Nicht brennbar nach DIN 4102-1 A2 Geruchsneutral Witterungsbeständig PVC- und halogenfrei Verhindert störende Blendeffekte und reflektiert unerwünschte Hitzestrahlungen Im Innen- und Außenbereich einsetzbar- in erstern Linie für den gewerblichen Bedarf.

Pflege - Reinigung

Unsere Markisengestelle sind pulverbeschichtet. Verschmutzungen sollten Sie mit Spülmittel entfernen. Das Gestell mit einem Fensterleder abwischen.
Markisenstoffe nicht in die Waschmaschine stecken! Markisentücher aus Acryl sollten Sie nicht mit Wasser reinigen. Sie waschen die werksmäßige Imprägnierung des Tuches aus. An den „Putzstellen“ kommt es zu Dellen im Stoff. Das sieht unschön aus und bei leichtem Regen tropft Wasser hindurch.
Geringfügige Verschmutzungen können Sie mit einem hellen Radiergummi entfernen. Fett und Ölflecken lassen sich mit Waschbenzin eventuell beheben. Falls sich eine Reinigung des Markisentuchs nicht umgehen läßt, entfernen Sie Flecken am besten wenn diese getrocknet sind (Vogelkot) mit einer weichen Bürste. Eine weitere Möglichkeit ist die Reinigung mit einem Schwamm, oder einer weichen Bürste und milde Seifenlauge oder Feinwaschmittel. Nach der Reinigung gut trocknen lassen und wieder einfahren.

Wellenbildung-Tuchfalten

Markisentücher werden in der Regel aus ca. 120 cm breiten Bahnen konfektioniert, wobei jede Naht und jeder Saum als Verstärkung wirken. Diese sind die am meisten belasteten Bereiche des Tuches. Beim Aufrollen liegen die Wicklungen der Nähte und Säume doppelt aufeinander.
Bedingt durch die Wickeldifferenz zwischen der oberen und unteren Stofflage kommt es schon ohne den Einfluss von Spannsystemen, Beschwerungen zu Spannungen innerhalb der Stoffbahnen.
Spannungen, die durch die Gelenkarme und das Durchhängen der Wickelwelle und/oder des Ausfallprofils entstehen, können diese Effekte begünstigen. Geht man von einer Stoffdicke von ca. 0,5 mm aus, so entsteht schon hier eine Differenz von 3,14 mm pro Tuchwellenumdrehung zwischen der jeweils oberen und unteren Stofflage im Nahtbereich. Bei 3 m Ausfall bedeutet dies einen Versatz von 3,4 cm zwischen Tuchbahn und Naht. Durch die oben beschriebene Wickeldifferenz verschiebt sich der Stoff und es entstehen diagonale Falten rechts und links der Naht, die sich dann als wabenförmige Muster abzeichnen. Je größer des Ausfall der Markise, desto größer wird die gesamte Verschiebung der Bahnen untereinander und verstärkt somit die Ausprägung der Wabenbildung. Diese Wabenbildung wird durch die Einwirkung von Nässe (Luftfeuchtigkeit, Regen) zusätzlich beschleunigt und verstärkt. Dieser Effekt zeigt sich durch Welligkeit im betroffenen Bereich und wird durch Windeinwirkung unvermeidbar verstärkt, hat aber keinen Einfluss auf die Qualität, die Funktion oder die Lebensdauer der Tücher. Vorgenannte warentypischen Eigenschaften sind überwiegend optische Erscheinungen und nicht auf bestimmte Fabrikate beschränkt. Sie mindern nicht die Qualität, Funktion, Nutzen sowie die Lebensdauer der Tücher.

Oberflächen Markisen

Die Oberfläche der Aluminium - Markisengestelle, wie Führungsschienen, Blenden, Profile und Kästen werden pulverbeschichtet. Die Pulverbeschichtungen sind langlebig und heute in den verschiedensten Ausführungen zu erhalten.
Unsere Lieferanten halten teilweise über 400 Pulverfarben parat. Dazu kommen verschiedene Oberflächen.
WAREMA bietet 5 Oberflächen wählbar für optimal angepassten Glanzgrad und Struktur an
- Seidenglänzend - Matt - Feinstruktur - Hochwetterfest-Matt - Hochwetterfest-Feinstruktur
Strukturen und Farben sollten Sie sich immer "ersehen&erfühlen" Farben sehen im Internet und auf Prospekten immer anders aus .
Strukturen muss man erfühlen, da spielt die Haptik die Hauptrolle.Und dann sieht je nach Oberflächenstruktur auch eine Farbe wieder anders aus. Sowohl kommt auch der Lichteinfall hinzu, je nachdem, wo der Sonnenschutz sich präsentiert sieht er auch anders aus.
Matte Farben wirken bei Sonnenschein anders als Hochglanz und widerum anders als DB Farben.
In unsere Ausstellung halten wir alle Farbmuster bereit.